Angebot

ROGG Tape

8,27  5,79 

Auswahl zurücksetzen
  • Unelastisches Heftpflaster
  • Alternative zu Bandagen
  • Für prophylaktische Verbände beim Sport
  • Zum Schonen verletzter Gelenke und Muskulatur
  • Zugfest und gut abrollbar
  • Mit gezackten Rändern für leichtes Abreißen
  • Hohe Klebekraft
Artikelnummer: 16 Kategorien: , ,
  • Beschreibung

Beschreibung

Bewertung:

ROGG Tape ist ein unelastisches Sporttape aus 100 % Baumwolle, das für funktionelle Verbände insbesondere im Sportbereich zum Einsatz kommt. Es ist eine gute Alternative zu Bandagen, da es individuell der Sportart, dem Verletzungsrisiko und dem Körperbau des Trägers angepasst werden kann.

Funktionelle Verbände sind Schutzverbände und dienen der Stabilisierung von Gelenken und Muskeln. Sie werden einerseits prophylaktisch eingesetzt, um beim Sport eine Überbelastung und Verletzung der Gelenke, Sehnen, Muskeln und Bänder vorzubeugen. Andererseits eignen sie sich zum Schutz und zur Entlastung des Bewegungsapparates z. B. nach Sportverletzungen, wie bestimmte leichte Brüche, Muskelüberdehnung, Verstauchungen (= Distorsion), Quetschung (= Kontusion) oder Verrenkung (= Luxation). Die Belastungsbeschwerden können somit vermieden werden.

ROGG Tape ist mit Zinkoxid-Kautschuk-Kleber versehen. Es ist zugfest, gut modellierbar und mit hoher Klebekraft. Der gezackte Rand ermöglicht ein leichtes Abreißen des Tapes und vermeidet die Entstehung von Fäden am Rand.

Das Anbringen des ROGG Tapes ist relativ einfach. Um einen optimalen Halt zu gewährleisten, sollte vor dem Anbringen des Tapes die betroffene Stelle sauber, frei von Hautcreme und nach Bedarf rasiert sein. Nach sorgfältigem Abmessen und Abrennen (am besten unter Spannung), das Tape mit leichtem Druck in die richtige Form drücken. Dadurch entfaltet der Klebstoff seine volle Wirkung.

Das Sporttape ist nicht anzuwenden bei starken Schwellungen, akuten Verletzungen, offenen Wunden mit Infektionsgefahr, Ekzemen und Allergien gegen das Verbandmaterial. Außerdem ist das Sporttape kein dauerhafter Tapeverband, da es nicht elastisch ist. Beim längeren Taping besteht die Gefahr eines leichten Abdrückens der  Blutgefäße und Nerven. Deshalb ist das Tape nur während der Belastung zu tragen.