FAQ

Wann kann Staphylococcus aureus gefährlich werden?

Staphylococcus aureus Bakterien kommen auf der Haut vieler gesunder Menschen vor, ohne sie krank zu machen. Bevorzugt siedeln sie sich in Nasenvorhof, Rachen, Achseln und Leisten an. Diese Bakterien können gegen die meisten Antibiotika unempfindlich werden, auch gegen das normalerweise sehr wirkungsvolle Antibiotikum Methicillin. Gelangen sie über Wunden in den Körper, können sie schwere Infektionen auslösen.

Was ist Altershaut?

Die reife Haut – auch Altershaut bezeichnet – ist durch den natürlichen Alterungsprozess meist sehr trocken und empfindlich. Bedingt durch die abnehmende Talg- und Schweißdrüsenproduktion fehlt der natürliche Schutzfilm. Die Haut wird dünn und nicht mehr so elastisch. Sie neigt zu EntzündungenJuckreiz und Rötungen. Kleinste, scheinbar harmlose Reibungen können zu Wunden führen. Deshalb braucht die Altershaut eine besonders aufmerksame Pflege und Schutz vor Stoß und Schlag.

Was ist candida albicans?

Candida albicans ist ein Hefepilz. Er befindet sich bei gesunden Menschen häufig auf den Schleimhäuten – insbesondere im Mund, Rachen, Genitalbereich und Verdauungstrakt. Dieser Pilz kann aber auch zwischen den Fingern und Zehen bzw. auf den Finger- und Fußnägeln vorkommen. Ist das Immunsystem durch andere Krankheitserreger oder durch eine Grunderkrankung stark geschwächt, kann die Pilzerkrankung Candidose ausbrechen. Sie ist jedoch mit Antimykotikum (= Antipilzmittel) gut behandelbar.

Was ist ein Biofilm und wie entsteht er?

Biofilm ist eine von Mikroorganismen gebildete, gelartige und widerstandsfähige Schicht. Er ist sowohl auf lebenden wie auch auf nicht lebenden Oberflächen äußerst haftfähig.

Verschiedene Pilze und Bakterien erzeugen eine Vielzahl unterschiedlicher Zuckerarten und Proteine. Kommt es zum Zusammenschluss dieser Mikroorganismen, z.B. auf einer Wunde, bilden sie gemeinsam einen zucker– und proteinreiche Schutzschild, den Biofilm. Dieser schützt sie gegen äußere Einflüsse, z.B. Desinfektionsmittel und Antibiotika. So können Pilze und Bakterien ungehindert wachsen und immer wieder neue, widerstandsfähige Schutzschicht bilden.

Chronische Wunden gelten als häufiger Ort der Ansiedlung von Biofilm. Dadurch erhöht sich das Infektionsrisiko, und es kann zu schwerwiegenden Problemen während der Wundheilung kommen.

Was ist Pergamenthaut?

Dauerhafte Einnahme von Medikamenten, wie z.B. Cortison oder blutgerinnungshemmenden Mitteln, können auch in jungen Jahren zu einer sehr dünnen, trockenen und empfindlichen Haut führen. Die Haut scheint fast durchsichtig, weil kaum noch Unterhautfettgewebe vorhanden ist. Oft sind die Blutgefäße deutlich unter der Haut zu sehen. Man spricht von einer sogenannten Pergamenthaut (wie ein Pergamentpapier). Bereits durch eine leichte Reibung oder einen kleinen Stoß kann die Haut einreißen und stark bluten. Besonders dünn ist die Haut am Unterarm oder am Schienbein. An diesen Stellen kann es schnell zu Verletzungen und größeren Wunden kommen, die nur sehr langsam abheilen. Daher braucht die Haut an diesen Stellen einen besonderen Schutz.

Was versteht man unter Scherkräften?

Bei einer sehr trockenen, dünnen und empfindlichen Haut ist der Kontakt zwischen den Hautschichten, wegen mangelnden Wassergehaltes, meist gestört. Durch ganz normale Bewegungen, z.B. beim Herunterrutschen oder Hochziehen im Bett oder Stuhl, verschiebt sich die Oberhaut in Richtung der Bewegung, während die darunterliegenden Hautschichten sich schräg gegeneinander bewegen. Es entstehen Scherkräfte. Dadurch kann es zur Ablösung einzelner Hautschichten voneinander kommen. Die Scherkräfte verursachen außerdem eine Verdrillung der Blutgefäße zwischen den Hautschichten, so dass die Blutzirkulation unterbunden wird. Es entstehen Druckgeschwüre, die zunächst an der Oberfläche nicht zu sehen sind. In der Pflege gilt es, solche Scherkräfte zu vermeiden.

Welche Krankheit lösen die Noro-Viren aus?

Noro-Viren sind Auslöser einer weltweit verbreiteten Magen-Darm-Erkrankung. Die hoch ansteckenden Erreger werden massenhaft mit dem Stuhl und Erbrochenem ausgeschieden. Die Übertragung erfolgt über winzigste virushaltige Tröpfchen in der Luft während des Erbrechens, über rohes Lebensmittel (z.B. Salat und Obst), über Meeresfrüchte und verunreinigtes Wasser. Der Hauptübertragungsweg ist  jedoch die Schmierinfektion. Denn die Erkrankten tragen die Viren – auch wenn in kleinsten Spuren von Stuhlresten oder Erbrochenem – an den Händen weiter. So können die Erreger leicht an Türgriffen, Handläufen oder Armaturen haften. Deshalb ist die Einhaltung der Hygienemaßnahmen insbesondere in Gemeinschaftseinrichtungen (z.B. Kindergärten, Schulen, Altenheimen oder Krankenhäusern) sehr wichtig, da eine vorbeugende Impfung bislang nicht verfügbar ist.

Was ist die moderne Wundbehandlung?

Wie oft hat man gehört, dass man Wunden trocken halten soll und dass die frische Luft der Wunde gut tut. Diese frühere Auffassung wurde heute wissenschaftlich widerlegt.

Wunden heilen am besten im feuchten Millieu. Wasser regulierende (= hydroaktive) Wundbehandlung wurde zum festen Begriff in der modernen Wundversorgung. Es wurden Produkte mit speziellen Aufgaben und Eigenschaften hergestellt, die die Wundflüssigkeit (= Wundsekret/Exsudat) aufnehmen, die Wunde vor Infektionen schützen und trockene Wunden befeuchten. Sie fördern somit ein feuchtes Wundmillieu.

Warum werden auf Wundshop, ein Online Shop für Endverbraucher, Produkte zur modernen Wundbehandlung angeboten?

Drei Gründe sprechen dafür:

  1. Viele Menschen möchten sich heute aktiv mit ihrer Gesundheit auseinander setzen. Deshalb suchen sie nach geeigneten Informationen. Hier stehen Informationen über die innovativen Produkte zur modernen Wundbehandlung und ihrer Wirksamkeit während der Wundversorgung im Vordergrund.
  2. Produkte der modernen Wundbehandlung sind zwar frei erhältlich, müssen jedoch der besonderen Eigenart der Wunde entsprechen. Daher sollten Arzt und Apotheker zu Rat gezogen werden. Der Wundshop macht es lediglich dem Verbraucher leicht, sich die Produkte zur modernen Wundversorgung selbst zu besorgen.
  3. Manche Alltagssituationen, wie z. B. eine akute leichte Verbrennung, entzündete Ohrlöcher nach dem Ohrlochstechen oder eine akute Entzündungsgefahr nach einer Tättowierung, sind in aller Regel kein Grund für den Arztbesuch. Dass die Produkte der modernen Wundversorgung hier sehr gut helfen können, ist oft wenig bekannt. Wundshop schließt solche Informationslücken.

Warum sind die Produkte zur modernen Wundbehandlung teuer?

Auf dem ersten Blick sind die Produkte zur modernen Wundversorgung teuer. Eine Wunde soll aber rasch und komplikationslos abheilen. Kürzere und störungsfreie Heilung hat einen hohen Wert. Auf die gesamte Wundheilungszeit bezogen, relativieren sich jedoch die Kosten für die modernen Wundbehandlungsprodukte. Wenn man daran denkt, was ein Krankenhausaufenthalt nach einer Wundinfektion kostet, dann gilt immer noch Vorbeugen ist besser als heilen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen